Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte beachten Sie, dass unsere Geschäftsstelle zwischen dem 22.12.21 und dem 09.01.22 geschlossen ist.

Ab dem 10.01.21 sind wir wieder zu unseren üblichen Geschäftszeiten erreichbar.

Wir wünschen ein friedliches Fest und einen guten Rutsch!

Erfolgreich durchgeführte Spendenaktion!

Der Verband Deutscher Sinti und Roma Rheinland-Pfalz und das Dokumentations- und Kulturzentrum Heidelberg haben am 20.11.21 ein gemeinsames Benefizkonzert für die rheinland-pfälzischen Opfer der Flutkatastrophe veranstaltet.

Bei dieser Spendenaktion ist ein Gesamtbetrag von 1.800 EUR zusammengekommen, der nun den Opfern des Hochwassers zugutekommen wird. Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf und die gesammelten Spenden sind heute zu 100% auf das Spendenkonto des Landes Rheinland-Pfalz, Stichwort: „Katastrophenhilfe Hochwasser“ überwiesen worden.

Wir möchten uns hier nochmal bei allen Akteuren und Unterstützern ausdrücklich für ihre Solidarität bedanken. Wir danken Herrn Oberbürgermeister der Stadt Landau Thomas Hirsch, der Sparkassenstiftung Südliche Weinstraße, dem Musikhaus Schlaie Karlsruhe, dem erlebt Forum Landau und allen Besuchern der Benefizveranstaltung und den edlen Spendern der Spendensammlung.

Nur Dank Ihrer Hilfe war es möglich diesen stattlichen Spendenbetrag von 1.800 EUR zusammenzubekommen. Sie haben damit einen Beitrag dazu geleistet, die Not der von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen zu mildern und den Wiederaufbau in der Region zu unterstützen.

Corona-Beihilfe Härtefonds Rheinland-Pfalz

Liebe Mitglieder,

wir haben heute erfahren, dass Überlebende, die Leistungen nach den Richtlinien für den Härtefonds des Landes Rheinland-Pfalz erhalten haben, eine einmalige Sonderzahlung erhalten können. 


Zur Abmilderung des pandemiebedingten Mehrbedarfs kann die sogenannte „Corona-Sonderzahlung“ (Einmalbeihilfe in Höhe von 2.400 €) beantragt werden. 

Voraussetzung hierfür ist, dass die Antragstellerin/der Antragsteller bereits eine Einmalzahlung oder eine laufende Leistung nach den Richtlinien für den Härtefonds des Landes Rheinland-Pfalz zur Unterstützung von Opfern des Nationalsozialismus erhalten hat.

Die Leistungen nach dem Härtefonds des Landes Rheinland-Pfalz sind subsidiär. Das bedeutet, Personen, die bereits aus anderen öffentlichen Mittel wegen einer NS-Willkürmaßnahme eine der Corona-Sonderzahlung vergleichbaren Leistung erhalten haben oder diese erhalten können, sind von der Corona-Sonderzahlung ausgeschlossen.

Der Antrag ist bis spätestens 31. Dezember 2022 (Ausschlussfrist) zu stellen.

Weitere Informationen und die Antragsformulare findet Ihr auf

https://afw.lff-rlp.de/de/startseite/aktuelles/detail/durchfuehrung-der-richtlinien-fuer-den-haertefonds-des-landes-rheinland-pfalz-zur-unterstuetzung-von-opfern-des-nationalsozialismus-corona-sonderzahlung-nach-nr-53-der-richtlinien

Veröffentlicht am Kategorien Aktuelles

Stellenausschreibung Mediengestalter (m/w/d)

Für ein Medien-Projekt besetzen wir ab März 2022 eine Stelle als:

Mediengestalter (m/w/d)
auf 450-€-Basis

Es handelt sich um eine bis zum August 2023 befristete Stelle auf geringfügiger Basis und umfasst eine monatliche Arbeitszeit von 16 Std.

Die Aufgaben sind
-Das Erstellen von Tutorials für eine neue Onlineplattform
-Das Erstellen (Aufzeichnung, Schnitt & Bearbeitung) von Videomaterialien wie Interviews, Schulungen & Promovideos
-Veröffentlichung des Videomaterials auf unterschiedlichen Kanälen (Website, soziale Medien etc.)

Ihr Profil
Die Interessenvertretung unserer Minderheit sollte Ihnen am Herzen liegen.

Nebst Interesse am Thema und der damit verbundenen Arbeit bringen Sie folgende Fähigkeiten und Qualifikationen mit:
Idealerweise verfügen Sie über eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton und sowohl Premiere Pro, als auch Acrobat Pro sind Ihnen vertraut. Fachkenntnisse im Bereich der Videoproduktion, sowie der sichere Umgang mit Video-Editing-Systemen ermöglichen Ihnen, eigenständig die Nachbearbeitung (Schnitt, Restauration) von selbst erstellten Videoinhalten durchzuführen. Sie sind mit dem Thema Video-Encoding, den aktuellen Medien-Codecs und den technischen Herausforderungen der jeweiligen Formate bestens vertraut.

Umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit Mac/PC und eine effiziente Arbeitsweise runden Ihr Profil ab.

Ein Führerschein der Klasse B und PKW wären von Vorteil.

Veröffentlicht am Kategorien Aktuelles

Stellenausschreibung

Der Verband Deutscher Sinti und Roma – Landesverband Rheinland-Pfalz

sucht zum 1. Januar 2022 für die Geschäftsstelle in Landau

eine(n) Mitarbeiter(in) (Teilzeit 20 Stunden)

Der Landesverband trägt die Forderungen der Sinti und Roma in die politischen Institutionen, setzt sich für die gesellschaftliche Gleichbehandlung, die Wahrung der kulturellen Eigenständigkeit und den Schutz der Sinti und Roma als ethnische Minderheit ein.

Folgende Aufgabenbereiche erwarten Sie:

Sachbearbeitung in der Einzelfallberatung, Fachberatung und Kontakte zu Behörden

Sachbearbeitung im Bereich Entschädigungsarbeit, Verbesserung der wohnlichen und beruflichen Situation

Mitwirkung an der Informationsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit

Teilnahme an fachbezogenen Weiterbildungsseminaren

Die Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag öffentlicher Dienst der Länder (TV-L, Entgeltgruppe 9)

Wenn Sie Eigeninitiative und gute Kommunikationsfähigkeit besitzen, erwartet Sie eine interessante, verantwortungsvolle und vielschichtige Tätigkeit in einem leistungsstarken Team.

Schriftliche Bewerbungen von Interessent(innen) richten Sie bitte bis zum 22.11.21 an den

Verband Deutscher Sinti und Roma, LV Rheinland-Pfalz,

Schlossstraße 4, 76829 Landau

oder per Email an: info@vdsr-rlp.de

„Aus einer Weinkönigin wird eine Winzerin“

2019 hat Angelina Vogt aus Weinsheim an der Nahe den Titel Deutsche Weinkönigin errungen. Zwei Jahre später heißt sie Kappler und macht eine Ausbildung zur Winzerin.

Angelina Kappler ist Angehörige der Minderheit der Sinti und Roma und setzt sich öffentlich für deren Gleichstellung ein.

Zum Thema: „Aus einer Weinkönigin wird eine Winzerin“ hat die Fernsehsendung Landesschau Rheinland-Pfalz ein Video veröffentlicht.

Der Beitrag ist unter der Adresse

https://www.swrfernsehen.de/landesschau-rp/aus-einer-weinkoenigin-wird-eine-winzerin-100.html


verfügbar bis 22.10.2022.

AVEN: Musikkonzert Benefiz-Veranstaltung für die Opfer der rheinland-pfälzischen Flutkatastrophe.

20.11.2021
19:00-21:00 Uhr
Er Lebt Forum / Marie-Curie-Straße 3, 76829 Landau


Der Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Rheinland-Pfalz und das Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und
Roma unterstützen mit einer Benefizveranstaltung die Opfer der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und sammeln Geld,
um die Not der betroffenen Menschen zu mildern und den Wiederaufbau zu unterstützen.


Im ersten Akt führt das Trio Piviso die Kunst vor, sich effektvoll in verschiedenen Musikstilen zu bewegen.
Passend zum Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe, werden Interpretationen ungarischer Musik und klassische Stücke
wie die Thais Meditation erklingen. Künstler: Jutta Zech, Sopran; István Kuruc, Violine und Martina Cukrov Jarret, Piano.
Weitere Informationen zu den Künstlern unter: istvankuruc.com oder de.martinacukrovjarret.com.


Im zweiten Akt spielt Ismael Reinhardt in einem Quartett. Bereits im zarten Alter von 6 Jahren spielte Ismael Gitarre und Geige.
Musikerkollegen schätzen ihn als Gitarristen, Sänger und Komponisten. Ismael zählt heute zu den besten und erfolgreichsten
Jazzgitarristen und -Sängern Europas. Er spielte mit bekannten Größen des Gypsy-Jazz wie Titi Winterstein, Biréli Lagrène,
Stochelo Rosenberg und Schnuckenack Reinhardt.
Er wird am Abend diverse Stücke aus seiner aktuellen CD „My Funny Valentine“ darbieten. Weitere Informationen zum Künstler unter: www.ismael-reinhardt.com.

Moderiert wird der Abend von der ehemaligen Weinkönigin Angelina Kappler.
Um die Not der von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen zu mildern und den Wiederaufbau zu unterstützen, wird der Gesamterlös der Veranstaltung zu 100% auf das Spendenkonto des Landes Rheinland-Pfalz,
Stichwort: „Katastrophenhilfe Hochwasser“ gespendet.

Veranstalter: Verband Deutscher Sinti und Roma LV RLP, Landau und das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher
Sinti und Roma, Heidelberg

Für die Veranstaltung gelten die jeweiligen Corona-Bekämpfungsverordnungen des Landes Rheinland-Pfalz.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den für die Veranstaltung geltenden Corona-Regeln können in der Geschäftsstelle des VDSR-RLP erfragt werden. Reservierungen unter Tel: 06341-85053; E-Mail: info@vdsr-rlp.de

Veröffentlicht am Kategorien Aktuelles

Wahlaufruf rheinland-pfälzischer Einrichtungen der Integrationsarbeit: Demokratie braucht jede Stimme

Am 26. September 2021 wird der Deutsche Bundestag neu gewählt. Demokratie braucht jede Stimme! Das gilt grundsätzlich und das gilt ganz besonders in einer Zeit, in der Feinde der Demokratie innerhalb und außerhalb der Parlamente demokratische Werte immer offener anfeinden. In einer solchen Zeit braucht es Menschen, die für diese Werte im Alltag und am Wahltag einstehen.

Die Klimakrise, die Pandemie und zunehmende soziale Ungleichheit auch in unserem Land werden uns in den nächsten Jahren vor große Herausforderungen stellen. Das gilt auch für die Asyl-, Migrations- und Integrationspolitik.

Konzepte, die dabei auf Nationalismus, Ausgrenzung, Abschottung und autoritäre Strukturen setzen, werden an diesen Herausforderungen scheitern. Sie sind keine Alternative zu einer weltoffenen, inklusiven, gerechtigkeits- und menschenrechtsorientierten Politik und deshalb keine Alternative für die Bundesrepublik Deutschland.

Die Arbeitsgemeinschaft der Beiräte für Migration und Integration Rheinland-Pfalz (AGARP), Aktiv für Flüchtlinge Rheinland-Pfalz, der Flüchtlingsrat Rheinland-Pfalz e.V. und der Initiativausschuss für Migrationspolitik in Rheinland-Pfalz rufen deshalb alle wahlberechtigten Rheinland-Pfälzer*innen dazu auf, sich an der Bundestagswahl am 26. September 2021 zu beteiligen, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen und sich mit ihrer Stimmabgabe zu Demokratie, Gerechtigkeit und Menschenrechten zu bekennen.

Darum bitten wir Sie auch im Namen der fast 14 Prozent der deutschen Bevölkerung, die nur deshalb am 26. September ihre Stimme nicht abgeben dürfen, weil sie keine deutschen Staatsbürger*innen sind. Die übergroße Mehrheit dieser Menschen lebt und arbeitet seit vielen Jahren und Jahrzehnten in Deutschland und ist von Entscheidungen des Bundestages mindestens ebenso betroffen wie deutsche Staatsangehörige. Deshalb und weil Demokratie jede Stimme braucht, werden wir auch weiterhin für gleiche politische Teilhaberechte aller Menschen streiten, die rechtmäßig und dauerhaft in Deutschland leben.

Mainz, den 21. September 2021

Der Aufruf wird unterstützt von folgenden landesweiten und kommunalen Organisationen/Initiativen:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) RLP/Saarland | Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz | Der Paritätische RLP/Saarland | Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) RLP | Verband Deutscher Sinti und Roma – Landesverband RLP | Landesmigrationsausschuss ver.di RLP/Saarland | Migrationsbüro Rheinland-Pfalz/Hessen der MW Malteser Werke gemeinnützige GmbH | Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk RLP (ELAN) e.V. | Armut und Gesundheit in Deutschland e.V. | ARBEIT & LEBEN gGmbH – Gesellschaft für Beratung und Bildung | INBI – Institut zur Förderung von Bildung und Integration | Arbeitsgemeinschaft Frieden e.V., Trier | Café International Büchenbeuren | Dekanat Maifeld Mosel | Förderverein Flüchtlingshilfe Andernach e.V. | Helferkreis Asyl Worms | Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V., Mannheim | Medinetz Mainz e.V. | Multikulturelles Zentrum Trier e.V. | pax christi – Regionalverband Rhein-Main | Syrienhilfe Vorderhunsrück e.V. | Seebrücke Mainz | Soziales Netzwerk Koblenz e.V. | Willkommenskreis Diez

Teilnahme am Fußballturnier „Kicken für Vielfalt und Demokratie“ im Rahmen interkulturellen Wochen Mainz

19.09.2021
11:00-17:00 Uhr
Enten-Arena / Ulrichstraße 38, 55128 Mainz

Im Rahmen der Interkulturellen Woche der Stadt Mainz wird am Sonntag, den 19.09.2021, in der Enten-Arena ab 11.00 Uhr ein Fußballturnier „Kicken für Vielfalt und Demokratie“ stattfinden. Bereits im letzten Jahr hat der Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Rheinland-Pfalz mit seiner Teilnahme diese gemeinsame Initiative unterstützt.

Der Verband möchte die integrative Kraft des Fußballs nutzen und auch dieses Jahr eine Fußball-Mannschaft zu dem Turnier entsenden. Zahlreiche Interviews über die Zusammenarbeit des Bündnisses mit zentralen Akteur*innen der Bündnispartner sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema „Integrationsarbeit durch „Willkommen im Fußball“ – Wie Vielfalt im Sport
gelingen kann“ werden den Tag abrunden.

Das offizielle Programm startet mit dem ersten Interview gegen 12.15 Uhr.

Sonntags-Matinee: Lesung in Romanes mit musikalischer Umrahmung

26.09.2021
10:30-12:00 Uhr
Verband Deutscher Sinti & Roma / Schlossstraße 4, 76829 Landau

Die Sprache Romanes ist ein wichtiger Bestandteil der kulturellen Identität der Sinti und Roma. Die Förderung der Sprache und der Kultur wird in der Rahmenvereinbarung zwischen der rheinland-pfälzischen Landesregierung und dem Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. explizit festgehalten und ist ein zentrales Anliegen des Landesverbands. Ilona Lagrene liest aus dem Gedichtband Djiparmissa vor. Ihr Ehemann Reinhold Lagrene übersetzte eine Auswahl klassischer deutscher Gedichte von Schiller, Goethe, Rainer Maria Rilke und anderen ins Romanes. Daneben veröffentlichte er in dem Band auch eigene Gedichte. Die Lesung wird musikalisch umrahmt von István Kuruc, Violine. Bei Interesse kann die Veranstaltung auch via Zoom verfolgt werden.

Die Präsenzteilnahme ist auf max. 10 Personen begrenzt. Eine Online-Teilnahme ist möglich. Die Anmeldung zur Teilnahme ist spätestens bis zu 24.09.2021 in der Geschäftsstelle des VDSR nötig.

Veranstalter: Verband Deutscher Sinti und Rom LV RLP, Landau und Djiparmissa. Literatur- und Kulturverein
deutscher Sinti e.V. Mannheim

Für die Veranstaltung gelten die jeweiligen Corona-Bekämpfungsverordnungen des Landes Rheinland-Pfalz.